Wandertipps & Ausflugsziele

Was gibt es Schöneres als eine Wanderung mit unseren vierbeinigen Freunden. Allerdings gibt es bei dabei einiges zu beachten. Wie ist das Gelände beschaffen? Ist mein Hund trittsicher? Gibt es besonders abschüssige Stellen? Sind genügend Wasserquellen entland der Wanderroute oder muss ich einen entsprechenden Wasservorrat einpacken? Abgesehen von der richtigen Auswahl des Wanderzieles und entsprechend geeigneter Routen gehört aber unbedingt eine Notfallausrüstung in den Rucksack: Verbandsmaterial, Mullbinden, Pinzette, Schere, eine sterile Kochsalzlösung, eventuell Augentropfen und eine Zeckenzange emfpehlen wir immer mitzuführen. Hundeschuhe helfen bei etwaigen Verletzungen. Ein ordentliches Geschirr mit genügend Bewegunsfreiheit ist bei gefährlichen Stellen unerlässlich. Ein faltbarer Wassernapf und genügend Wasser versteht sich von selbst.  Hochwertige Leckerlies oder kalorienreiches Zusatzfutter sind  ebenfalls empfehlenswert. Und nun wünschen wir viel Spaß beim Erkunden der Wandertouren mit eurem Briard. Wenn ihr eine empfehlenswerte Tour entdeckt habt, veröffentlichen wir sie gerne hier! Berg heil!

Für Italien-Fans: Brussa

Ein wunderschöner, ewig lang scheinender, goldener Sandstrand befindet sich zwischen Caorle und Bibione in der italienischen Region Friuli-Venezia-Giulia. Abgeschottet von Pinienwäldern, die angenehmen Schatten spenden, findet man zumeist keine Touristen, denn Brussa ist bislang nur Insidern bekannt. Ein Paradies für endlose Spaziergänge mit den Füßen im Sand und der Meeresbrise in der Nase. Hunde können hier nach Lust und Laune laufen, schwimmen und nach Herzenslust toben und spielen. Oft begegnet man auf diesem Naturstrand auch Reitern. Brussa befindet sich in einem Naturschutzgebiet und gilt als der schönste Strand der nördlichen Adria.

Koordinaten für's Navi: 
Strada Provinciale Portoguaro Brussa
30021 Caorle VE, Italia
45.625011, 12.958394

Viel Spaß in bella Italia! 

Eingereicht von Karin - www.briard.cc. Grazie!

Mödlingerhütte

Die Mödlingerhütte befindet sich auf der Treffner Alm in 1.523m Seehöhe im Nationalpark Gesäuse in der Hochsteiermark. Der Ausgangspunkt ist in Johnsbach - gleich nach der Ortstafel befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite. 

Der angenehm breite Weg führt mal mehr, mal weniger steinig stetig bergan. Festes Schuhwerk ist dennoch empfehlenswert. Dem Weg entlang befinden sich immer wieder kleinere Quellen und Rinnsaale, die den Durst unserer Vierbeiner stillen. Das Gelände ist steil, jedoch nicht abschüssig, wodurch keine Gefahr durch Absturz gegeben ist. Der Weg ist größtenteils schattig, jedoch sind ist im Sommer Weidenvieh auf der Treffener Alm. 

Der Aufstieg ist gemütlich in rund 2 Stunden zu bewältigen und sehr gut markiert bzw. beschildert. Die Mödlingerhütte ist Ausgangspunkt zahlreicher weiterer Wanderungen, die jedoch mit Hund weniger empfehlenswert sind. Ein Abstecher zum Treffener See lohnt sich jedoch, zumal sich dort ein unvergleichliches Panorama mit Blick auf  Ödstein und Admonter Reichenstein bietet. Nach dem Treffener See weiter in Richtung Heldenkreuz ist große Vorsicht geboten, denn dort befinden sich gefährliche, sehr tiefe Felsspalten. Hunde, die nicht unbedingt darauf achten, wo sie hintreten, sind hier in großer Gefahr in eine solche Spalte zu fallen. 

Eingereicht von Karin www.briard.cc Vielen Dank!

Who's online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

ORIJEN

acana

Briardfreund

Info

Kontakt